• Fri. May 24th, 2024

Stil und Eleganz: Eine umfassende Übersicht über Replica Uhren und Replica Rolex

Stilvolle Raffinesse: Entdecken Sie eine umfassende Übersicht über Replica Uhren, inklusive exquisiter Replica Rolex, Breitling, Chopard, Hublot, Patek Philippe, TAG Heuer, Audemars Piguet und weiterer Marken. Erfahren Sie mehr über die zeitlose Eleganz hochwertiger Nachbildungen von renommierten Herstellern wie Rolex sowie Modelle von Longines, Zenith und U-Boat.

Audemars Piguet und John Mayer haben sich zusammengetan, um eine Royal Oak Perpetual Calendar für die Ewigkeit auf den Markt zu bringen

ByAshley Sutton

May 10, 2024

In der Gelassenheit einer duftenden Mailänder Hotelsuite versucht John Mayer, zu entspannen. Vor ein paar Stunden stellte der Musiker im AP Social Club vor einem Raum voller keuchender Uhren-Nerds seine neue limitierte Edition Audemars Piguet Royal Oak Perpetual Calendar 41 mm aus 18-karätigem Weißgold vor – drei Jahre in der Entwicklung und „die Ehre seines Lebens“. ein schicker Name für die jährliche Einführung seiner Neuerscheinungen durch den Uhrmacher.

Mayer gibt es nicht zu, aber sein Einfluss in der Welt des Uhrensammelns ist praktisch unübertroffen. Seine Meinungen bewegen die Märkte (der Preis einer Vintage-Gold-Rolex Daytona schoss in die Höhe, nachdem er in einem Hodinkee-Video dafür gesorgt hatte), seine Uhrenkäufe – FP Journe, AP, Patek, G-Shock – treiben den Hype voran, und er hat sich die Rolle sogar selbst zugeschrieben sicherzustellen, dass andere Musen „die richtigen Uhren bekommen, die sie lieben“.

„Das habe ich schon einmal über Gitarren gedacht“, sagt Mayer und lehnt sich mit geschlossenen Augen auf einem grauen Sofa zurück, als wollte er während einer Therapiesitzung einen tiefen inneren Gedanken heraufbeschwören. „Aber ich glaube, ich habe etwas geschaffen, das mich überleben wird.“ . Und das ist das erste Mal, dass ich mir dessen sicher sein kann.“

Wie alle Therapeuten frage ich, wie er sich dabei fühlt. „Ich existiere jetzt irgendwo in der Uhrengeschichte von Audemars Piguet. Ich werde lange brauchen, um das auszupacken. Ich meine, wie kann man jemals die von Ihnen entworfene Uhr abnehmen, auf der Ihr Name steht?“

Travis Scott und LeBron James teilen das gleiche Dilemma, da sie beide ihre eigenen APs entworfen haben – aber obwohl sie diesen Kreationen keinen Schatten spenden, ist der Detaillierungsgrad und die wahre Zauberei im Royal Oak Perpetual Calendar des „Gravity“-Sängers auf einem anderen Niveau. Mayers Entwurf nutzte für seinen uhrmacherischen Spielplatz eine sogenannte QP-Komplikation (Quantieme Perpetuel) (sie zeigt Uhrzeit, Tag, Datum, Monat, Woche des Jahres, astronomischen Mond und Schaltjahr an) und sollte ein einzigartiges Design sein. Ein Stück – aber AP war so angetan von seinen Ideen, dass daraus 200 Exemplare entstanden sind. „Wenn man alles Neue berücksichtigt, was ich mir bei der Uhr vorstellen konnte, war nichts aufregender, als dieses Detail vom Designteam akzeptieren und umsetzen zu sehen“, sagt er lächelnd.

Mit der Einführung eines sternenklaren „Crystal Sky“-Zifferblatts und dem gleichzeitigen Einläuten des letzten Kapitels des OG-Automatikwerks Kaliber 5134 ist es eine uhrmacherische Meisterleistung voller Neuerungen und Erfolge. „Es ist eine Ehre, das Kaliber und die Referenz auf diesem Weg zu verabschieden. Es ist auch wirklich clever und einzigartig, die Idee, eine Referenz einzustellen, auf den Kopf zu stellen. Normalerweise denken wir darüber nach, etwas einzustellen, weil wir es nicht mehr brauchen. „Das ist eine Art Abschied, wie man es normalerweise als Feier für den Anfang von etwas sieht“, sagt Mayer.

„Es spricht für die Kraft dessen, was diese Uhr geleistet hat: Sie hat Sportler, Staatsoberhäupter, Musiker und Künstler in ewige Kalender verwandelt, die sonst nie einen getragen hätten.“ Deshalb ist es für mich eine Ehre, die Gelegenheit zu haben, der Abgesang dafür zu sein und den Staffelstab von einem Kaliber an ein neues Zifferblattverfahren zu übergeben.“

Alles in allem wird sie vielleicht als einer der größten Hits der Uhrenwelt in die Geschichte eingehen. Hier ist, was Mayer zu diesem Thema zu sagen hat.

GQ: Was hat Ihr Interesse an Uhren zu einem echten Uhren-Nerd gemacht?

John Mayer: Ich habe mit dem Sammeln begonnen, als es verrückt war, mehr als eine Uhr zu besitzen. Wahrscheinlich habe ich 2001 meine erste Uhr gekauft. Ich war in meinen Zwanzigern und lange Zeit war es dieses verrückte Ding, das ich tat. Es nahm mich mit auf eine Reise des Lernens, Kennenlernens und vollständigen Verstehens der Dinge, indem ich sie sammelte. Mittlerweile ist man sich einigermaßen darüber im Klaren, dass es sich dabei um eine seriöse Leidenschaft handelt, und zufälligerweise verfüge ich über 15 Jahre Erfahrung im Sammeln und über Kenntnisse, die es mir ermöglichen, anderen Menschen sehr schnell dabei zu helfen, Fallen zu überwinden, in die ich als Sammler getappt bin . Tatsächlich habe ich durch ihre Liebe zu Uhren mehr junge Musiker kennengelernt als durch das Musizieren, und Ed [Sheeran] hat diese Rolle mittlerweile auch übernommen. Ich kenne Leute, bei denen Ed an Bord ist. Ed bringt jetzt andere Leute zum Laufen, was ich gerne sehe. Er berät andere Leute, was sie kaufen sollen.

Ganz im Sinne Ihrer Freude, unvorbereitet überrascht zu werden: Welche Rolle spielt das Anlegen Ihrer Uhr bei der täglichen Pflegeroutine – nachdem Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgt haben?

Zu Hause passieren die meisten Kratzer auf Ihrer Uhr, nicht draußen auf der Welt. In meinem Haus in Montana gibt es viele freigelegte Steine, daher ist das Aufsetzen der Uhr eigentlich das Allerletzte, was ich tue, bevor ich ausgehe. Und das Aufziehen einer Uhr ist zu einem Ritual der Dankbarkeit geworden. Ich stehe da, schließe die Augen und ziehe die Uhr auf. Es ist wie eine Bestätigung für den Tag.

Wie hat sich Ihr Uhrengeschmack im Laufe der Jahre entwickelt?

Durch die Art und Weise, wie meine Sammlung gewachsen ist, bin ich wählerischer geworden. Es geht jetzt tatsächlich darum, die Dinge wertzuschätzen und darauf zurückzukommen. Die Rückkehr der Uhren mit kleinerem Durchmesser bedeutet, dass ich auf Dinge zurückgreifen kann, die ich bereits gesammelt habe, sie tragen und sie mehr schätzen kann als zuvor.

Wenn es um Kooperationen geht, haben Sie einige mit G Shock gemacht, aber dieser AP ist wie ein ganz anderer Maßstab für hochwertige Uhrmacherkunst. Wie schneidet es unter Ihren vielen kreativen Unternehmungen ab?

Ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich Langlebigkeit in das integrieren kann, was ich entwerfe. Wenn es also um Zusammenarbeit und Design geht, würde ich sagen, dass dies die Nr. 1 ist. Nr. 2 wäre die PRS Silver Sky-Gitarre. Diese Uhr war schon so lange in der Entwicklung, dass sie im Hintergrund weiterlief, während die G Shock entworfen wurde. Ich fand es wirklich toll, dass die G-Shock es Zehntausenden von Menschen ermöglichen würde, eine Uhr mit meinem Namen zu besitzen, sodass es bei der Veröffentlichung dieser AP keine Schlagzeilen gab, weil es sich um eine Luxusuhr und ein teures Produkt handelt muss sein Sind Sie ein John-Mayer-Fan? Wenn Sie eine von ihm entworfene Uhr besitzen möchten, haben Sie dann 100.000 und XX.000 Dollar?“ Es war mir sehr wichtig sagen zu können, dass Sie eine Uhr, die ich entworfen habe, für 180 Dollar bekommen können.

Es ist keine Übertreibung, dass die Royal Oak QP ein breites Verständnis und eine große Wertschätzung für ewige Kalender hervorgerufen hat. Der Gedanke war, dass Komplikationen dieser Größenordnung in die Standarddefinition einer Luxusuhr eingehen, bei der es sich normalerweise um eine runde, elegante Dresswatch handelt. Es in ein Sportgehäuse einer Royal Oak zu stecken, war frisch. In 10 Jahren hat es sich von etwas, das nur von echten Enthusiasten geschätzt oder gekauft wurde, weil es eine Statussache war, zu einem der beliebtesten und begehrtesten APs entwickelt. Es ist zu dieser kulturellen Sache geworden. Keramik hat diesem Hinweis definitiv sehr geholfen. Die weiße Keramik, die schwarze Keramik, die blaue Keramik – das ist eine sehr clevere Verwendung von Keramik, um diese Aussage zu machen.

Was sind deine Lieblings-Ostereier in der Uhr?

Ich möchte auf drei Dinge hinweisen. Das „Swiss Made“-Zeichen befindet sich auf dem Hilfszifferblatt selbst, da es nicht auf das kristallklare Sky-Zifferblatt gestempelt werden konnte. Der 52-Wochen-Indikator ist eine sehr skurrile Sichtweise auf die Zeit. Dadurch, dass der Zeiger blau ist, harmoniert er sehr gut mit der Uhr, aber man sieht ihn nicht, es sei denn, man möchte es sehen. Die meiste Zeit wurde für die Änderung der 31 im Hilfszifferblatt für den Tag des Monats aufgewendet. Es gibt seit langem historische Präzedenzfälle für die Verwendung von Rot in einem Schaltjahrfenster, und das Gleiche gilt für dieses Detail. Ich dachte: Was wäre, wenn die 31 weiß wäre [nicht rot, wie es normalerweise ist] und wir diesen Schritt nach unten mit der 3 und der 1 machten, sodass es nicht 311 wäre [Tag 31 neben Tag 1]?

Es muss ziemlich schwierig gewesen sein, all diese kleinen Anrufe zu tätigen.

Worauf ich am meisten stolz bin, ist, dass ich angesichts der beispiellosen Möglichkeit, auf dem Zifferblatt alles zu gestalten, was ich wollte, immer noch diese Disziplin in Bezug darauf hatte, wie sich die Uhr anfühlen sollte. Man kann nicht jeden Text in einen Song packen, man kann nicht gleichzeitig eine Ballade und einen Rocker haben.

Ihre Uhr ist eine von mehreren Neuerscheinungen für AP. Sind Sie damit zufrieden, wie es passt?

Wenn es eine andere QP gäbe, würde ich mir Sorgen um den Flugverkehr dort machen, aber als QP-Zusammenarbeit steht das für sich allein. Das Interessante ist, dass ich hier bin, um diese Uhr vorzustellen und dann auch derselbe Zuschauer für die anderen Stücke zu sein, was großartig ist. Das Sandgold ist eine wirklich interessante Farbe. Ich denke, dass viele Uhrenliebhaber von Gold ein wenig abgeschreckt werden können, also ist Sandgold wirklich clever, dass es Gold sein kann, aber nicht nach einer Golduhr schreit.

Offensichtlich gab es ein paar Leute, die mit Ihnen daran gearbeitet haben, wie [ehemaliger Leiter der Komplikationsabteilung] Michael Friedman und [ehemaliger CEO] Francois-Henry Bennahmias, aber ist es etwas aufregender, dies gleich zu Beginn zu starten? Ilaria Restas neue Ära?

Leute wie Michael und Francois sind tief in den Geist der Uhr verwurzelt, sie haben viel dazu beigetragen, dass sie zum Leben erweckt wurde, daher gehört dieses Projekt ihnen im Geiste genauso wie allen anderen. Francois selbst hinterließ eine Stimmung voller Vorfreude und Aufregung. Ich habe so großen Respekt vor Ilaria, die diese Bühne [früher] betreten hat, als ob sie schon seit 10 Jahren [bei AP] arbeiten würde. Das hat mich sehr beeindruckt und berührt.

Gibt es Uhrenmythen, die Sie mit uns entlarven möchten?

Ich glaube nicht, dass ich jemals das Wort „Investition“ verwendet habe. Es kann zu einem Missverständnis kommen, dass jede Luxusuhr eine „todsichere Investition“ ist. Das ist nicht wahr. Ich denke, wenn du es liebst, dann ist es das. Ich werde immer von Menschen inspiriert, die Uhren in jedem Preissegment lieben. Ich treffe sehr selten jemanden, der verärgert ist, wenn wir uns gegenseitig unsere Uhren zeigen, dass er eine Grand Seiko oder einen Seiko-Taucher besitzt. Sie lieben das, was sie an ihrem Handgelenk tragen, genauso wie ich meins. Was ich tatsächlich sehe, sind Leute, die sagen: „Eines Tages werde ich das schaffen.“ Das ist für mich das Herz und die Seele des Sammelns.

Das bringt uns zurück zu Ihrem AP QP. Wen soll es tragen?

Ich bin am glücklichsten, wenn ich jemanden sehe, der überhaupt nichts mit dem zu tun hat, was ich tue oder wer ich bin, der möglicherweise keinen einzigen meiner Songs auf seiner Playlist hat und die Uhr liebt. Nehmen Sie den europäischen Fußballtrainer, der in den letzten Minuten eines Spiels den Finger vor den Mund hält und diese Uhr trägt. Das wird der Moment sein, in dem sich der Kreis schließt und ich denke: „Wow, ich habe wirklich einen Platz.“